Burton 10688101000 CUSTOM Snowboard

419,00 €
inkl. 22% USt. , versandfreie Lieferung
Alter Preis: 599,00 €

Für dieses Produkt erhalten Sie 838 Bonuspunkte

  • SIZE

momentan nicht verfügbar

Versandkostenfrei

30 Tage Rückgaberecht

Bonuspunkte

Schneller Versand


Burton 2015 Custom

Since 1995, innovation has defined the Custom series.

Now the one-board answer to all terrain adds Carbon Highlights to the mix for drastic weight-savings, crisper pop, and deluxe handling when piloting through the mountain's mixed bag. Camber is the top choice for pros like Nicolas Müller and Mikkel Bang, while Flying V combines camber's power with the relaxed feel and float of rocker for the best of both.

Bend: Camber
An advocate of powerful turns and poppy precision, camber speaks to the core values of board design. Offering a snappy suspension, camber distributes weight evenly over the entire length of the board for smooth, continuous edge control from tip to tail.

Terrain

A groomer board can ride pow or park, but if you prefer one over the other, you should also consider characteristics like the board's Bend and Shape.
Personality

Doesn't matter if you've been riding one day or daily for 10 years, you either want a board that rips hard and fast, or prefer a board that's more about getting loose
Width

Not to be overlooked, boot size not only determines binding size, but should account for a board's width. A board that's too narrow will have your toes and heels dragging. Too wide and you'll have a hard time turning

Design Features

  • Shape: Directional Shape , Progressively Wider Waist Widths
  • Flex: Twin Flex
  • Core: Super Fly II Core , Dualzone EGD
  • Base: Sintered WFO
  • Fiberglass: NEW 45° Carbon Highlights
  • Sidewalls: Frostbite Edges
Pro-Tip

A tapered tip and tail thickness reduces swing weight for easier mobility.






The Channel
The Channel is snowboarding’s ultimate connection, offering the fastest, easiest way to mount your bindings with the most stance options possible. It’s also compatible with all major binding companies, so why settle for anything less? NEW for 2014, all boards featuring The Channel are backed by a three-year warranty.
Squeezebox
This patent-pending technology improves pop and performance through the balance of thicker, more powerful core sections with thinner, more flexible sections. Rider energy is transferred outward from beneath the feet, energizing the tip and tail while making the board snappier, more stable, and easier to manipulate.
Infinite Ride
This Burton-exclusive technology allows us to maximize pop and strength by overbuilding the board, then putting it in a machine that breaks in the board for you. Whether you choose to ride Springloaded, Rocker, or Camber, rest assured that with Infinite Ride your board will maintain its flex, pop, and feel from the first day forward, season after season.
Hersteller:
Kategorie: Boards
Artikelnummer: SN0381SIZ165W
Geschlecht‍: Männer

Snowboards: Größenwahl und Kauftipps.

Du kannst es kaum erwarten mit dem Snowboarden zu beginnen. Du stellst dir bereits vor wie du die Pisten runterbretters, auf jungfräulichem Schnee dein Spuren hinterlässt und im Snowpark ein Trick nach dem anderen machts. Aber mit welchem Snowboard?

Shape:

Twin oder Two Twin:
Das Board ist im Flex, Profil und Fläche komplett symmetrisch. Auch der Stand ist zentriet. Dieses Board kennt kein Vorne und kein Hinten und egal ob man Switch fährt oder nicht, man merkt keinen unterschied. Diese Board macht es deswegen ideal für den Freestyle-Einsatz.

Directional Twin:
Durch die symmetrische Fläche ist er kaum vom Twin zu unterscheiden. Diese Eigenschaft macht es immer noch Park-tauglich. Die Nose hat einen weicheren, das Tail einen härteren Flex. Gepaart mit dem etwas nach hinten versetzten Stand (Setback) schwimmt es im Tiefschnee auf und lässt enge Turns zu. Boards mit diesem Shape werden auch als Allmountain oder Allround-Board bezeichnet.


Directional oder Tapered:
Wer auf Freestyle Atribute verzichten kann sollte zu diesem Shap greifen. Diese nicht symmetrische Form des Boards welche sich zur Tail verjüngt gepaart mit dem extremeren Setback sorgt es für maximalen Auftrieb und radikale Turns. Dieses Board eignet sich perfekt fürs Freeriden.





Profile:

Flat:
Ein Flat Profil ist wie der Name schon sagt komplett flach. Es neigt weniger zum Verkanten als ein Camber-Board, ist aber nicht ganz so stabil wie ein Rocker-Board.

Camber:
Snowboards mit diesem Profil sind positiv vorgespannt, d.h. das Board steht in der Mitte nach oben und geht an Nose und Tail nach unten. Wenn ihr auf dem Board steht dann wird die Kante stetig in den Schnee gedrückt. Wenn ihr ein Board sucht, das sehr präzise ist, ständigen Kantenhalt bieten soll und mit dem man perfekt carven kann, dann ist dies das geeignete Profil für Euch!

Rocker oder Reverse Camber:
Der Rocker ist negativ vorgespannt und der Druckpunkt der Kanten liegt in der Mitte und nicht wie beim Camber bei Nose und Tail. Dies macht das Board beim fahren relativ lose und drehfreudiger. Vorteil des Rocker ist, dass er beim Tiefschneefahren als Einsteiger und Fortgeschrittener genug Auftrieb verschafft. Außerdem ist fehlerverzeihend und das Verkanten ist sehr schwierig. Diese Eigenschaften machen es zu einem idealen Anfängerboard.

Combo oder Hybrid:
Es gibt Boards die die Profile mischen. Es gibt verschiedene Arten diese zu mischen. In diesem Beispiel haben wir ein Rockerboard (mitte) mit zwei Camber (links und rechts). Die Camber liegen unter Euren Füßen und habt somit an den wichtigsten zwei stellen mehr Kontrolle als bei einem reinen Rocker und mehr Drehfreudigkeit als bei einem reinen Camber. Ziel dieser Konstruktion: Maximale Drehfreudigkeit bei hoher Stabilität.

Boardlänge:
Die Länge des Boards ist grundsätzlich von 3 Parametern abhängig:
  • bevorzugter Einsatzbereich/Fahrstil (Piste, Park, Backcounty)
  • Körpergewicht
  • Körpergröße

Orientiert Euch beim Kauf bei längen zwischen Schulter, Kinn und Nase. Grundsätzlich gilt, ein kürzeres Board ist drehfreudiger, eignet sich besser für Tricks und ist leichter zu handhaben für Einsteiger. Ein längeres Board hat durch mehr Fläche mehr Auftrieb und gewinnt an Stabilität und Laufruhe. Je kürzer das Board, desto weniger Kraftaufwand wird benötigt um das Board zu lenken.


Boardbreite:
Proportional zur Boardlänge steht die Boardbreite. Wideboards sind extra Breit geschnitten. In den meisten Fällen braucht ihr dieses erst ab einer Bootgröße von 45. Die Boardbreite wird immer in der Mitte des Boards gemessen.


Einsatzbereich:
Snowboarden ist nicht gleich Snowboarden, und Snowboard nicht gleich Snowboard. Auch wenn die Übergänge von einer Boardkategorie zur anderen fließend sind, unterscheidet man grob zwischen folgenden Typen von Snowboards:
  • All Mountain (Allround): kann alles (Piste, Park, Backcontry) und hat meist einen mittleren Flex.
  • Park- und Freestyle: ideal für Tricks und Sprünge (fun park oder snow park). Mittlerer Flex.
  • Jib: ideal für rails, boxes und diverse Hindernisse (auch) im urbanen Umfeld. Sehr strapazierfähig, härterer Flex.
  • Freeride: für den Einsatz im Pulverschnee abseits der Piste. Weicher Flex.

Körpergewicht:
Beim Kauf eines Snowboards ist weniger auf die Körpergröße als auf das Körpergewicht zu achten, vor allem dann, wenn das Verhältnis Körpergröße/Körpergewicht vom Durchschnitt abweicht. Viele Hersteller geben zu jedem Board eine optimale Gewichtsspanne an. Dazu kommt, dass die Wahl der angemessenen Snowboardgröße („die“ korrekte Größe gibt es nicht) vom geplanten Einsatzzweck abhängt. Ein zu kurzes Board bietet weniger Stabilität und schlechtere Laufeigenschaften, ein zu langes Board ist schwer manövrierbar und verlangt nach einem erhöhten Kraftaufwand.
Ist dein Verhältnis Körpergröße/Körpergewicht einigermaßen im Lot, kannst du dich an folgenden Angaben orientieren: Ein All Mountain Board reicht bis zum Kinn/zum Mund, ein Freerideboard bis zur Nase/zu den Augen, ein Freestyle- und Jibboard bis zum Adamsapfel. Pi mal Daumen! Bist du ein 2 m großer Hüne, wirfst du das alles einfach über den Haufen!
Die für Snowboarderinnen konzipierten Snowboards berücksichtigen, dass Damen mit weniger Kraft auf das Board einwirken, da sie in der Regel weniger wiegen als Männer und eine kleinere Schuhgröße haben.
Hier zwei Snowboard Größe-Gewicht-Tabellen für Damen und Herren als Orientierungshilfe im Snowboard-Dschungel:

HERREN

Gewicht
Bis 60 kg
61 - 70 kg
71 - 80 kg
81 kg und mehr

Freeride
156-159 cm
157-160 cm
161-164 cm
162 cm und mehr

All-Mountain
149-152 cm
153-156 cm
157-160 cm
161cm und mehr

Freestyle
149-152 cm
153-156 cm
157-160 cm
161cm und mehr

Jibbing
145-150 cm
153-156 cm
155-158 cm
159-161 cm

DAMEN

Gewicht
Bis 50 kg
51 - 57 kg
58 - 63 kg
64 kg und mehr

Freeride
146-149 cm 
147-150 cm 
151-154 cm 
152 cm und mehr  

All-Mountain
139-142 cm
143-146 cm
147-150 cm
151 cm und mehr

Freestyle
139-142 cm
143-146 cm
147-150 cm
151 cm und mehr

Jibbing
135-140 cm
141-144 cm
145-148 cm
149-152 cm

Kontaktdaten

Zustimmung zum Datenschutz erforderlich.